Die Energie
für morgen.
jetzt!

23,4° treiben uns an.

1/4

Anthropogene Ursachen des Klimawandels

Es gibt keine Zweifel an der Verursachung durch den Menschen.

  • Die CO2-Konzentration ist seit Beginn der Industrialisierung von 280 ppm (dem Wert der vorangegangenen Jahrtausende des Holozäns) auf inzwischen 415 ppm angestiegen.
  • Dieser Anstieg um 45 Prozent (bzw. 125 ppm) ist komplett vom Menschen verursacht.
  • Die CO2-Konzentration ist damit jetzt bereits höher als seit mehreren Millionen Jahren.
  • Die zusätzlichen 135 ppm CO2 haben eine Heizwirkung von 2 Watt pro Quadratmeter Erdoberfläche durch den bekannten Treibhauseffekt – genug, um bis heute die globale Temperatur um rund 1 °C anzuheben.

„Die vielleicht wichtigste wissenschaftliche Messreihe des 20. Jahrhunderts: die CO2-Konzentration der Atmosphäre, gemessen auf dem Mauna Loa in Hawaii.“

Stefan Rahmstorf, Potsdam-Institut für Klimaforschung