Klimaneutralität gelingt
nur mit Windenergie.

Grüne-MdB Stefan Schmidt zu Besuch
im Wind- und Solarpark Pilsach

1/6

Wirtschaft und Klimaschutz: Rückenwind für entschiedenes Handeln

WINDPOWER unterstützt die Initiative von FÖS (Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft) und BNW (Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft e. V.) zum Abbau klimaschädlicher Subventionen – für ein ökologisch-soziales Miteinander von Wirtschaft und Klimaschutz:

Klimaschutz ist knallharte Standortpolitik. Immer mehr Unternehmen warnen davor, dass künftig mangelnder Klimaschutz zum Standortnachteil wird. Unsere Marktwirtschaft bietet keinen fairen Markt für Klimaschutz. Klimaschädliche Subventionen sorgen für Marktverzerrung. Daher braucht eine marktwirtschaftlich orientierte Klimapolitik in dieser Legislaturperiode einen Abbauplan für markt­verzerrende, klima­schädliche Subventionen. Der Abbauplan schafft Planungssicherheit für private und unter­nehmerische Investitionen und fördert den Wettbewerb um zukunftsfähige, klimapositive Lösungen und Technologien. Gleichzeitig öffnen sich damit Haushaltsspielräume für wichtige öffentliche Zukunftsinvestitionen.

Wirtschaft und Klimaschutz – was zu tun ist:

  • Dieselprivileg abschaffen
  • Kerosin und Flugtickets besteuern
  • Carbon-Leakage-Schutz nur noch für Unternehmen, die durch CO2-Bepreisung tatsächlich belastet werden
  • Industrieausnahmen bei Energie- und Strompreisen auf Klimaschutzausrichten
  • Dienstwagenprivileg nur noch für Nullemissionsfahrzeuge

Mehr zum Unternehmensappell und zum Thema Wirtschaft und Klimaschutz erfahren Sie auf der Webseite der Initiative:
www.wirtschaftsstandort-klimaschutz.de