Repowering der WEA Winnberg 1 in 2014

 

 

 

Zeitraffer-Video vom Rückbau der WEA Winnberg 1
Informationen zu der Windmühle Winnberg 1
Die Windenergieanlage Winnberg 1 war ein Kraftwerk vom Typ Enercon E-58 mit einer Leistung von 1.000 kW, einem Rotordurchmesser von 58,6 m und einer Nabenhöhe von 70,5 m. Die Bürgerwindgesellschaft Windpower GmbH & Co. Jura-Windkraftwerke KG betrieb diese bayerische Windenergieanlage auf dem Gebiet der Gemeinde Sengenthal von der Inbetriebnahme im Jahr 2000 bis Anfang 2014. Sie erzeugte in dieser Zeit rund 20.000.000 kWh, somit pro Jahr durchschnittlich
circa 1.500.000 KWh, umweltfreundlichen und kostengünstigen Windstrom. Zum Vergleich, ein Vier-Personen-Haushalt verbraucht etwa 3.000 kWh pro Jahr. Den Repoweringbonus erhält das Bürgerwindkraftwerk Deining 9. Hierbei handelt es sich um ein Kraftwerk vom Typ REpower 3.2 M114 mit 114 m Rotordurchmesser und 143 m Nabenhöhe. Diese Windmühle produziert pro Jahr rund 8.000.000 Mio. kWh. Die Windenergieanlage Winnberg 1 wurde nicht verschrottet, im Gegenteil: Sie wurde fachgerecht abgebaut und nach Polen transportiert. Dort wurde sie an einem neuen Standort wieder aufgebaut und erzeugt weiterhin umweltfreundlichen und kostengünstigen Windstrom. Am alten Standort ist von der Anlage nichts mehr zu erkennen. Hier wächst nun wieder grüne Wiese. Ein wichtiger Vorteil der Windenergie gegenüber anderen Energieerzeugungsarten kam hier voll zum Tragen: Windenergieanlagen lassen sich problemlos und rückstandsfrei wieder abbauen.
Karten vom Windpark Winnberg und vom Windpark Deining
Windpark Winnberg WEA Winnberg 1 - 4Windpark Deining inkl  A3
Bilder vom Betrieb der WEA Winnberg 1 und der WEA Deining 9
WEA Winnberg 1 in BetriebWEA Winnberg 1 mit WEA Winnberg 3 im HintergrundWEA Winnberg 1 und WEA Winnberg 2WEA Deining 9 in Betrieb
Bilder vom Rückbau der WEA Winnberg 1
 WEA_Winnberg_1_Abbau_1WEA_Winnberg_1_Abbau_2WEA_Winnberg_1_Abbau_3WEA_Winnberg_1_Abbau_4WEA_Winnberg_1_Abbau_5WEA_Winnberg_1_Abbau_6WEA_Winnberg_1_Abbau_7WEA_Winnberg_1_Abbau_8WEA_Winnberg_1_Abbau_9