.AUSGESTRAHLT

Countdown bis zum Atomausstieg:
Ende 2022 ist endgültig Schluss.

1/1
Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

...dann ist endlich .ausgestrahlt! Der Countdown läuft.

Die Atomkatastrophe von Fukushima jährt sich am 11. März 2021 zum zehnten Mal. Nach dem Unglück im japanischen Kernkraftwerk Fukushima Daiichi (Fukushima I) hatte der Bundestag am 6. August 2011 auf Empfehlung der Ethikkommission den endgültigen Ausstieg Deutschlands aus der Kernenergie für Ende 2022 beschlossen. Wir zählen die Tage in unserem Countdown bis zum Atomausstieg.

Wir teilen die Überzeugung verschiedener Anti-Atomkraft-Bündnisse und Organisationen wie .ausgestrahlt und BüfA, dass der Betrieb von Atomanlagen ein schwerwiegendes Unrecht ist, weil er Mensch und Umwelt schädigt. Die Nutzung der Kernenergie ist und kann folglich keine Alternative für eine ökologisch und sozial nachhaltige Energieerzeugung sein. Darum zählen wir in unserem Countdown bis zum Atomausstieg die Tage bis zum endgültigen Ende der Kernenergie in Deutschland.

Atomkraftwerk-Standorte in der BRD

Deutschlandweit sind aktuell noch sechs Atomkraftwerke in Betrieb. Gemäß Atomgesetz werden die drei jüngsten Reaktoren spätestens im Jahr 2022 abgeschaltet, die anderen spätestens 2021 [s. Webseite des BMU]:

  • Brokdorf: Ende 2021
  • Grohnde: Ende 2021
  • Grundremmingen C: Ende 2021
  • Emsland: Ende 2022
  • Neckarwestheim 2: Ende 2022
  • Isar 2: Ende 2022

Zwei-Minuten-Info zur Atomkraft

Das Team von .ausgestrahlt hat die Gründe für die Notwendigkeit des sofortigen Atomausstiegs treffend zusammengefasst:

  • Für Atomstrom braucht man Uran, ein radioaktives Schwermetall, bei dessen Gewinnung Boden, Wasser und Luft massiv vergiftet werden. 
  • Schon im Normalbetrieb geben Atomkraftwerke radioaktive Stoffe an die Umwelt ab. 
  • Ein Super-GAU wie bei Tschernobyl oder Fukushima kann sich jeden Tag wiederholen. 
  • Die sichere Verwahrung von Atommüll für Hunderttausende von Jahren ist weltweit völlig ungelöst.  
  • Die zivile Nutzung von Atomkraft liefert das Material für den Bau von Atombomben. 
  • Atomkraft deckt weltweit nur etwas mehr als zwei Prozent des Energiebedarfs. 
Countdown bis zum Atomausstieg: AKW-Standorte in Deutschland