Windenergie hautnah erleben: Geschichte, Technologie und Berufschancen

StudentInnen und SchülerInnen informierten sich im Windpark Deining-Velburg und an der WEA Regensburg über die Windenergie. Sie lernten dabei die verschiedenen Komponenten der Technologie kennen und erfuhren auch vom aktuellen Stillstand des Ausbaus der Windenergie in Deutschland.

Prof. Dr. Mike Zehner von der Fakultät für Angewandte Natur- und Geisteswissenschaften an der Technischen Hochschule Rosenheim organisierte die Exkursion. Für die 30 Studierenden nahmen sich Adrian Just, Mitarbeiter der technischen Betriebsführung bei Windpower, und Firmenmitbegründer Willi Braun ausreichend Zeit, um alle Fragen rund um die Windenergie und auch zur Firmengeschichte der Windpower GmbH zu beantworten.

Und sie dreht sich noch: zu Besuch bei der der „Alten Dame“
Die Regensburger Anlage produziert nun bereits seit über zwei Jahrzehnten Strom – und macht keine Anstalten, demnächst damit aufzuhören. Davon konnten sich am gestrigen Dienstag ca. 45 Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Lappersdorf (9. Klasse) überzeugen. Unter der Leitung Ihrer Lehrkraft Susanne Lang besuchten die Jugendlichen zwei Stationen des Themenwegs Klimaschutzweg Regensburg: die Deponiegasanlage Haslbach und eben die Windenergieanlage Regensburg. Dort erfuhren sie anhand von Schaubildern, wie aus Wind der Strom aus der Steckdose wird, welche Rolle die Windenergie für die Energiewende spielt und wie vielfältig die Berufsmöglichkeiten in der Windbranche sind.