Kategorie-Archiv: Windenergie in Bayern

Windpower unterstützt Aufruf zur Demo am 8.3.2014 – „Dezentrale Energiewende retten!“

Am Samstag, 08.03.2014 lädt die CSU Regensburg Land zu Ihrem Wahlkampfabschluss nach Regenstauf in die Jahnhalle ein. Herr Ministerpräsident Horst Seehofer wird auch kommen. Diese Gelegenheit soll genutzt werden, um unsere energiepolitischen Vorstellungen kund zu tun.

Wir rufen daher gemeinsam mit

zu einer Demonstration unter dem Motto „Dezentrale Energiewende retten“ auf!

Zeit: Samstag, 8. März 2014, 10:00 Uhr
Ort: vor dem Eingang der Jahnhalle, Jahnstraße 6, 93128 Regenstauf, Stadtplanlink

Weiterlesen

Emnid-Umfrage: 76 % für Ausbau der Windkraft in Bayern!

Laut einer repräsentativen Umfrage von TNS-Emnid im Zeitraum 13.02. bis 17.02.2014 befürworten 76 % der Bayern den Ausbau der Windkraft in unserem Bundesland. Ebenfalls interessant ist das Ergebnis, dass lediglich 18 % eine neue Stromtrasse befürworten, sollte diese Kohlestrom nach Bayern transportieren. Sollte eine Stromtrasse für den Transport Erneuerbarer Energien (z.B. Wind aus dem Norden der Republik) benötigt werden, so sind 59 % der Befragten für den Bau. „Horst Seehofer macht Energiepolitik gegen die bayerische Bevölkerung. Noch nicht einmal jeder achte Bayer unterstützt seinen Kurs, Windkraft und Netzausbau gleichzeitig zu verhindern“, sagte Oliver Moldenhauer von Campact. „Den Bayern ist klar: Wer aus der Atomkraft aussteigt, muss Windkraft konsequent ausbauen – und deswegen unterstützen sie dies. Jetzt muss Seehofer endlich aufhören, die Windkraft in Bayern abzuwürgen.“

Weitere Informationen können Sie den genauen Fragestellungen und Ergebnissen entnehmen.

Interview mit Uwe Leprich in der Zeitschrift „neue energie“

Herr Uwe Leprich, seit 2008 Leiter des Instituts für Zukunftenergiesysteme in Saarbrücken, nimmt in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „neue energie“ Stellung zu den EEG-Reformplänen der Bundesregierung sowie der bayerischen Landesregierung. Das Interview beleuchtet verschiedenste Aspekte und gibt einen sehr guten Einblick in die Diskussion und die verschiedenen Argumente.

Das Interview kann online in der Leseprobe der Zeitschrift „neue energie“ nachgelesen werden. 

Informationsblatt „Wind bewegt“ des Branchenverband Windenergie BWE

Der Branchenverband Windenergie BWE hat eine ausgezeichnete neue Informationsbroschüre heraus gegeben. Wie schon der Titel „Wind bewegt – Argumente für die Windenergie“ ahnen lässt, handelt es sich hierbei um eine Argumentationshilfe für die aktuellen Auseinandersetzungen um die Reform des EEG und den weiteren Ausbau der Windenergie. Neben Antworten auf Einwände gegen den Ausbau von Windenergie finden sich zahlreiche Gründe dafür, warum wir Windkraft benötigen und eine Fülle an Zahlen und Fakten zur Windenergie. Gerne stellen wir Ihnen die Informationsbroschüre als Download im PDF Format zur Verfügung.

Energiewende retten – Appell von Campact! an Energieminister Gabriel

Das Kampagnennetzwerk Campact! wendet sich mit einem Appell an Energieminister Gabriel: „Energiewende retten!“. Mit Stand 03.02.2014 haben bereits über 135.000 Menschen diesen Appell unterzeichnet. Herr Gabriel reagierte schriftlich auf den Appell und fühlt sich missverstanden. Der Geschäftsführende Vorstand von Campact Herr Bautz hat Herrn Gabriel ausführlich geantwortet. Der Schriftwechsel ist sehr interessant zu lesen. Sobald der Appell von 175.000 Personen mitgetragen wird, soll er Herrn Gabriel persönlich übergeben werden. Bitte unterstützen Sie diesen Appell!

Windenergienutzung in der Oberpfalz

Der BWE Bundesverband WindEnergie gibt für den Bezirk eine Auflistung der Windenergienutzung in der Oberpfalz (PDF) heraus. Demnach gibt es zum Stand 31.12.2013 in der Oberpfalz 82 Windkraftwerke mit einer installierten Nennleistung von ca. 165 MW. Mit der hier erzeugten Strommenge lassen sich umgerechnet bereits über 100.000 Haushalte mit kostengünstigem und umweltverträglichem Windstrom versorgen.

Als mittelfristiges Potenzial der Windenergienutzung werden bis 2025 in der Oberpfalz 350 Windkraftwerke mit einer installierten Nennleistung von etwa 1.000 MW angegeben. Damit könnten in zehn Jahren bereits rund ein Drittel des gesamten Stromverbrauches in der Oberpfalz durch Windstrom abgedeckt werden. Da bleibt nur zu hoffen, dass sich die bayerische Staatsregierung wieder besinnt und den Ausbau der Windkraft in Bayern nicht weiter ausbremst!

Kampagne Rückenwind für Bayern übergibt 6600 Unterschriften

130910 Bündnis RückenwindDie Kampagne Rückenwind für Bayern hat auf einer Veranstaltung der Staatsregierung über 6600 Unterschriften für Windkraft und für die Energiewende in Bayern übergeben. Fast 100 Personen trotzten dem strömenden Regen und lauschten den Rednerinnen und Rednern:

Dr. Herbert Barthel (Energiereferent Bund Naturschutz in Bayern)
Dr. Thomas Banning (Vorstandsvorsitzender NATURSTROM AG)
Jan Hinrich Glahr (Stellvertretender Präsident Bundesverband für Windenergie)
Rückenwind für Bayern - Unterzeichnen Sie jetztPeter Weierich (Netzwerk Nordbayerische Genossenschaften)
Margarete Bause (Spitzenkandidatin für die Landtagswahl, Bündnis 90/Die Grünen)
Nicole Fritsche (Landesvorstand, DIE LINKE)
Albert Pfeiffer (Bürger aus Dachau)

Die Kampagne dankt allen für die Arbeit der vergangenen Wochen und die Werbung für Unterschriften!

 

Kampagne Rückenwind für Bayern

130725 Rückenwind für Bayern_2Seit Wochen geistert Ministerpräsident Seehofer mit seiner Ankündigung zu Windkraft durch die Presse: Der Mindestabstand zu Ortschaften soll auf 2 Kilometer vergrößert werden, was die Windkraft in Bayern zum Erliegen brächte.

Das bayernweite Bündnis gegen diese Pläne www.rueckenwind-bayern.de hat bereits über 4000 UnterzeichnerInnen für die Windkraft und für die Energiewende gesammelt. Das Bündnis besteht aus Energiegenossenschaften, Verbänden und Unternehmen u.a. dem BN Bayern, Green City e.V., der Umweltbank und dem Netzwerk nordbayerischer Energiegenossenschaften. Das Bündnis hat eine Pressemitteilung zum Appell an Herrn Seehofer herausgegeben.

Wir freuen uns sehr wenn Sie helfen, die Aktion der breiten Bevölkerung bekannt zu machen. Laut einer Umfrage von TNS Infratest von 2012 halten immerhin 93 Prozent der deutschen Bevölkerung den verstärkten Ausbau der Erneuerbaren Energien für „wichtig“ bis „außerordentlich wichtig“.