Windenergie in Europa –
Enormes Wachstumspotential und große Exportchancen

Windpark Berching Rotorblatt Copyright www.rmwerbefotografie.de

In ganz Europa nimmt die Bedeutung von Windkraft immer mehr zu. Zu den führenden Windenergie-Nationen gehören neben Deutschland vor allem Spanien und Dänemark. Aber auch Länder wie Großbritannien, Italien und Portugal trieben ihre Windkraftprojekte in den letzten Jahren erheblich voran.

Eine von der der EWEA veröffentlichte Statistik für die Europäische Union (EU-27) zeigt, dass die Windkraftkapazität im Jahr 2012 auf 105.6 GW angewachsen ist und damit 7 % des europäischen Windenergiebedarfs deckt.

Deutschland ist Spitzenreiter unter den EU-Staaten. Hierzulande wurden 2012 insgesamt 31.308 MW Strom aus Windenergie gewonnen. An zweiter Stelle steht Spanien mit 22.796 MW.

Hinzu kommt, dass weltweit bedeutende Kraftwerkskapazitäten neu errichtet werden, um zukünftig eine ausreichende Energieversorgung zu gewährleisten. Dezentrale Versorgungseinheiten spielen dabei eine immer wichtigere Rolle.

Insofern bilden Erneuerbare Energien und dabei insbesondere die Windkraft wichtige ressourcenschonende Alternativen zur herkömmlichen Energieversorgung und beinhalten enorme Exportmöglichkeiten für die Wirtschaft.