Betreiben Sie regenerative Stromerzeugungsanlagen?

Wir bündeln EEG-Anlagen für die Anfrage bei Direktvermarktern, vorwiegend im süddeutschen Raum. Seit dem 01.01.2012 können Betreiber von Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energie ihren Strom über das sogenannte Marktprämienmodell direkt vermarkten (§ 20 Abs. 1/1 EEG 2014, zuvor § 33b/1 EEG 2012). Das Ziel des Gesetzgebers ist es, die Schwankungen im Stromnetz zu minimieren. Für EEG-Neuanlagen ist die Direktvermarktung verpflichtend.

Bei der Direktvermarktung des Stroms von Bestandsanlagen entsteht dem Betreiber kein finanzieller Nachteil, sondern es locken Mehrerlöse. Über die Marktprämie wird die Differenz aus einem an der Börse erzielten niedrigeren Preis als der sonst festen EEG-Vergütung ausgeglichen. Um den Strom bestmöglich direkt zu vermarkten, sind nahezu exakte Vorhersagen über die zu erwartende Strommenge notwendig. Unter anderem für die Erstellung der Prognosen wird zusätzlich eine Art Aufwandspauschale bezahlt, die Managementprämie.

Aktuelle Einspeisleistung von Wind- und Solarenergie in Deutschland: Daten-Quelle: Mit freundlicher Genehmigung der Übertragungsnetzbetreiber Tennet TSO GmbH, Amprion GmbH, TransnetBW GmbH und 50Hertz Transmission GmbH. powered by windjournal.de
Die Erstellung solcher Vorhersagen und der Stromhandel erfordern eine Menge gesondertes Fachwissen. Aus diesem Grund sucht sich der Großteil der Anlagenbetreiber eine Partnerfirma für die Direktvermarktung. Hier setzt die Windpower GmbH mit großem Erfolg an. Um auf diesem relativ neuen Markt bestmögliche Konditionen für die Anlagenbetreiber zu erzielen und Risiken aus der Vertragsgestaltung zu minimieren, bündeln wir EEG-Bestandsanlagen und EEG-Neuanlagen für die Anfrage bei Direktvermarktern. Für das Jahr 2016 umfasste der Direktvermarktungspool bereits Anlagen mit 300 MW installierter Leistung.

Die Windpower GmbH verhandelt die Konditionen für das gesamte Portfolio mit den Direktvermarktern. Die Kosten für die teils aufwendige Prüfung der Verträge teilen sich alle teilnehmenden Betreiber und profitieren so von dieser Kostenersparnis. Die Entscheidung über den Vertragsabschluss verbleibt bei den einzelnen Betreibern.

Wir haben mit diesem Vorgehen bisher beste Ergebnisse erzielt und sind laufend daran interessiert, weitere EEG-Anlagen in unseren Direktvermarktungspool aufzunehmen. Der Fokus liegt dabei auf EEG-Anlagen aus Bayern und dem gesamten süddeutschen Raum. Wir wollen beste Zusatzerlöse für Sie und uns. Lassen Sie uns daher gemeinsam auf dem Markt für Strom-Direktvermarktung auftreten.

Sie betreiben eine EEG-Anlage und interessieren sich für eine Zusammenarbeit mit uns?

Dann kontaktieren Sie uns unter Telefon 0941 5999847 oder kontakt@windpower-gmbh.de.