Windpower: Baubeginn im Bürgerwindpark Pilsach im Lkr Neumarkt i. d. OPf.

Erweiterung Windpark Pilsach - Repower Windkraftanlage

Es ist soweit! Die Erweiterung des Bürgerwindparks Pilsach beginnt. Die Regensburger Firma Windpower GmbH errichtet hier drei moderne Kraftwerke der 3-Megawatt-Klasse vom Typ REpower 3.2M114.

Mit einer Nabenhöhe von 143 m sowie einem Rotordurchmesser von 114 m zählen sie zu den ertragsstärksten Binnenland Windkraftwerken und ernten Wind auf 10.207 m2 – einer Fläche von eineinhalb Fußballfeldern. Jedes der Kraftwerke produziert an diesen guten Standorten auf den Oberpfälzer Jurahöhen rund 8 Mio. kWh Strom pro Jahr.

Die neuen Anlagen gehen im Laufe des Jahres 2013 in Betrieb und erhalten eine EEG-Vergütung von 9,27 Cent/kWh. Zusammen mit diesen Windmühlen produzieren alle Windenergieanlagen auf dem Gemeindegebiet von Pilsach jährlich ca. 40 Mio. kWh kostengünstigen und umweltfreundlichen Windstrom, genug für etwa 35.000 Personen! Insgesamt erzeugen die regenerativen Energiequellen dann insgesamt über 600 % des gemeindeeigenen Stromverbrauches! Herr Bürgermeister Wolf erklärt: „Somit sind wir den Vorgaben der Bundesregierung, den geplanten Ausstieg aus der Atomenergie, einen deutlichen Schritt nähergekommen. Der Bau der zusätzlichen 3 Anlagen in unserer Gemeinde ist eine große Chance für eine grüne Zukunft.“

Lageplan Windpark PilsachDie Windpower GmbH verfolgt auch bei diesem Projekt konsequent den Ansatz der Bürgerbeteiligung. Über den Oberpfälzer Windfonds können sich Bürger ab 3.000 € beteiligen. Der Bürgerwindfonds investiert dabei ganz ge-zielt in mehrere Windkraftanlagen im Raum Neumarkt i.d.OPf., so kann eine Risikostreuung und hohe Ertragssicherheit erreicht werden. Über 600 Bürger beteiligen sich bereits am Oberpfälzer Windfonds und verbinden so eine at-traktive Rendite von 7% mit einem wertvollen Beitrag zur Energiewende.

Neben den Gewinnen für die beteiligten Bürger entsteht bei der Realisierung eines Bürgerwindkraftwerkes insgesamt eine sehr hohe regionale Wert-schöpfung. Die Gemeinde erhält im Betriebszeitraum ca. 1 Mio. € Gewerbe-steuer für die drei Kraftwerke. Die Pachteinnahmen kommen den umliegen-den Landwirten und Gemeinden zu Gute. Die Projektplanung erfolgt durch die Firma Windpower aus Regensburg und zahlreiche Zulieferbetriebe aus dem Bau- und Maschinengewerbe sind in Bayern ansässig, so baut die Firma Max Bögl die Hybridtürme und die Fundamente.

Pressekontakt:
Windpower GmbH
Johannes Ehbauer
Westheim 22
93049 Regensburg
Tel.: 0941 / 5 999 847
Fax: 0941 / 5 999 050
kontakt@windpower-gmbh.de
www.bayern-wind.de