Angehende Lehrerinnen auf Exkursion in den Windpark Deining-Velburg.

Mitten im Oberpfälzer Jura gelegen drehen sich 20 Mühlen im Wind. Der Windpark Deining-Velburg ist einer der leistungsstärksten Parks in Bayern. Manche der Anlagen erzeugen hier bereits seit gut 15 Jahren Strom aus Wind.

Neun Lehramtsstudentinnen der Uni Regensburg und ihre Dozentin trotzten heute dem eisigen Wind und ließen sich eine der Anlagen im Park genauer vorstellen:

Die WEA Lengenfeld 1, eine Senvion Anlage vom Typ 3.2M114, die hier im Jahr 2013 in Betrieb genommen wurde.

Die 10 Besucherinnen konnten sich erst einen kurzen Eindruck von der Größe des Windparks machen, bevor im Schutz des Turms auf technische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Details der Windenergie und der WEA Lengenfeld 1 eingegangen wurde.

Zwei Mitarbeiter der Firmengruppe Windpower beantworteten die Fragen der Studentinnen rund um Windkraft, Energiepolitik, Energie- und Verkehrswende, Umwelt- und Klimaschutz. Zum Thema 10H-Regelung und anderen Stolpersteinen für die Energiewende brachten die angehenden Grund- und Mittelschullehrerinnen bereits einiges an Vorwissen mit und erfuhren zusätzlich Neues über ihnen bisher unbekannte technische Innovationen wie neuartige Eiserkennungssysteme, „batcorder“ oder der Funktionsweise der Regelung und Reduktion der Hindernisbefeuerung.

Trotz der Kälte konnten wir unseren Besuch im Windpark Deining-Velburg noch mit einem Gruppenfoto festhalten.