20-jähriges Betriebsjubiläum der Windenergieanlage Regensburg

Die Eigentümerinnen und Eigentümer des Bürgerwindkraftwerks Regensburg feierten am vergangenen Freitag, den 27. Juli an der Windenergieanlage das 20-jährige Betriebsjubiläum ihrer Windmühle. Mit einem Glas Sekt wurde zusätzlich auf die Einweihung der vor Ort montierten Infotafel für den Klimaschutzweg Regensburg angestoßen.

Die Geschäftsführung verkündete zu diesem Anlass ausgezeichnete Nachrichten: Das umfangreiche Weiterbetriebsgutachten für die Regensburger Anlage kam zu dem Ergebnis, dass der Betrieb der WEA aus technischer Sicht um weitere rund 30 Jahre möglich ist. Geschäftsführer Hans Lenz ist überzeugt:
Die Technologien der Erneuerbare Energien funktionieren langfristig stabil.“ Ob die technisch einwandfreie Anlage nach Auslaufen der festen Einspeisevergütung Ende 2020 wirtschaftlich weiterbetrieben werden kann, ist hingegen unsicher. Herr Lenz sieht hier dringenden politischen Handlungsbedarf:

Die Regierungen in Bund und Ländern müssen die Rahmenbedingungen für die Wind- und Solarenergie deutlich verbessern. Es ist ein Skandal, dass der Weiterbetrieb von 5 GW Windenergieleistung nach 2020 noch immer nicht gesichert ist! Die Erneuerbaren Energien im Verbund mit Energieeffizienz und Energieeinsparung sind ein wichtiger Teil der Lösung unserer Umweltprobleme.

Die Inbetriebnahme des Bürgerwindkraftwerks erfolgte bereits am 27. Juli 1998. In den ersten 20 Betriebsjahren erzeugte sie rund 8,5 Mio. kWh und sparte somit die Verfeuerung von 220 Güterwaggons Braunkohle ein. Auch weiterhin wird die WEA Regensburg ihren Anteil zum Klimaschutz leisten. Clemens Reichl, technischer Leiter der Windpower GmbH, erklärt:

Die theoretische Weiterbetriebsdauer ist bis 2050 möglich. Unsere, wie wir sie liebevoll nennen, „alte Dame“ ist also noch sehr fit! Ihr Zustand wird in wiederkehrenden Prüfungen von Fundament, Turm, Maschine und Rotorblättern fortlaufend kontrolliert.

Die Stadt Regensburg hat den Nutzungsvertrag für das Grundstück der WEA bereits bis Ende 2035 verlängert.

Seit dem Windmühlenfest im Jahr 1998 mit etwa 5.000 Besuchern hat sich die WEA zum beliebten Ausflugsziel entwickelt. Zur Feier des Jubiläums stiftete die Gesellschaft eine Infotafel zum Bürgerwindkraftwerk für den „Klimaschutzweg Regensburg“. Dieses Umweltbildungsprojekt hat das Ziel, einen außerschulischen Lernort zu schaffen. Die Windpower GmbH hat den Klimaschutzweg initiiert, im Herbst 2016 wurde er auf der 20. Gesellschafterversammlung der „Windkraftwerk Regensburg KG“ erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt und im April 2018 feierlich eröffnet. Schirmherren sind Frau Landrätin Schweiger und Herr Bürgermeister Huber.