Insolvenz des US-Atomkonzerns Westinghouse Electric

Der japanische Industriekonzern Toshiba schickt sein US-Tochterunternehmen Westinghouse Electric Company (WEC) in Insolvenz. Der Fall der berühmten US-Atomfirma mit weltweit 12.000 Mitarbeitern zeigt, in welch schwierigem Marktumfeld Atomenergiekonzerne sich heute bewegen. Verzögerungen und falsche Kostenschätzungen beim Bau von Atomkraftwerke haben Toshiba an den finanziellen Abgrund gebracht. Mit der Insolvenz von Westinghouse steht auch die Fertigstellung von bereits in Bau befindlichen Atomkraftwerken auf der Kippe. Auch die deutschen und französischen Atomkonzerne stecken tief in den roten Zahlen.

Quellen:

Update zum Jubiläumsprojekt Klimaschutzweg Regensburg.

Im vergangenen Jahr fand die Jubiläumsfeier der Windpower GmbH & Co. Windkraftwerk Regensburg KG anlässlich ihres 20jährigen Bestehen statt. Zu diesem Anlass wurde als „Geburtstagsgeschenk“ der Klimaschutzweg Regensburg ins Leben gerufen.

Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Jürgen Huber und Landrätin Tanja Schweiger ist die Planung des regionalen Umweltbildungsprojekts mittlerweile zügig vorangeschritten. Der aktuelle Zwischenstand des Projekts für Ende März 2017 sieht wie folgt aus:

„Testlauf“: Am Samstag, 25.03.2017 fand unter der Führung des Waldvereins Regensburg eine Begehung des Klimaschutzweg Regensburg statt. Ca. 20 Personen nahmen an der Wanderung teil und tauschten sich bei einer stärkenden Mittagessen in der Pizzeria Belvedere in Zeitlarn über das Erlebte aus.

Optischer Wiedererkennungswert: Ein ortsansässiges Büro für Grafik Design wurde mit der Gestaltung eines Logos für den Klimaschutzweg beauftrag. Die Vorschläge liegen nun vor und werden ab demnächst in der Kommunikation rund um den Klimaschutzweg Verwendung finden. Weiterlesen

Die globale Energiewende ist machbar und bezahlbar.

Die Bundesregierung beauftragte die Energieagenturen Irena und IEA im Zuge der G20-Präsidentaschaft, mögliche Szenarien für das Erreichen des 2-Grad-Ziels zu entwerfen.

Die Ergebnisse der Studie „Perspectives for the Energy Transition – Investment Needs for a Low-Carbon Energy System“ stehen auf den Seiten von IEA und Irena zum Download zur Verfügung. Untersucht wurden dabei unter anderem folgende Fragen:

IEA und Irena – Studie 2017: Perspectives for the energy transition.

  • Wie kann der CO2-Ausstoß im Energiesektor reduziert werden, wie wird der Sektor verlässlicher und sicherer und das mit realistischen Investitionen?
  • Welche Investitionen werden für diesen Wandel im Energiesektor konkret benötigt und wie müssen diese umstrukturiert werden, um ein Energiesystem mit möglichst geringem CO2-Ausstoß zu erreichen?
  • Die Kosten für Erneuerbare Energien und andere CO2-arme Technologien zur Energiegewinnung sinken, die Effizienz steigt – wie wirkt sich dieser Trend auf die CO2-Senkung aus? Wie kann die Politik diese Entwicklung beschleunigen?

Das Ergebnis der Studie lautet: Die globale Energiewende ist machbar und bezahlbar. Notwendig sind dafür aber schnelle politische Entscheidungen. Weiterlesen

Eneuerbare ersetzen immer mehr Atomstrom

Anlässlich des Jahrestages der Reaktorkatastrophe von Fukushima am 11.03.2011 veröffenticht die Agentur für Erneuerbare Energien eine Pressemitteilung „Erneuerbare ersetzen immer mehr Atomstrom“, auf die wir hier hinweisen möchten.

Demnach fiel die Stromerzeugung aus Atomenergie vom Jahr 2009 bis 2016 von 135 TWh auf 85 TWh, wohingegen im gleichen Zeitraum diejenige aus Erneuerbaren Energien von 95 TWh auf 188 TWh (1 TWh = 1 Mrd. kWh).

Der Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE), Philipp Vohrer kommentiert diese Entwicklung: „Doch es ist ein dynami­scher weiterer Ausbau der regenerativen Energien notwendig, damit sie nicht nur die Atomkraft, sondern zunehmend auch klimaschädliche fossile Energie ersetzen können.“

Pressemitteilung Agentur Erneuerbare Energien 10.03.2017

Bayern schrumpft – Ausbauzahlen Windkraft 2016

Pressemitteilung Bundesverband WindEnergie – Landesverband Bayern (BWE-Bayern)

Landsberg am Lech, 8. Februar 2017

BWE-Bayern veröffentlicht Ausbauzahlen der Windkraft für 2016 – Bayern schrumpft!

Zweites Jahr in Folge Rückgang beim Zubau – Neue Genehmigungsanträge für Windenergieanlagen bilden nur noch die Ausnahme

Schon im zweiten Jahr in Folge sind die Investitionen in neue Windkraftwerke in Bayern gesunken. Darauf hat heute der BWE-Bayern bei der Vorstellung der Ausbauzahlen für 2016 hingewiesen. „Von 410 MW, die noch im Jahr 2014 realisiert worden sind, über 372 MW im Jahr 2015 ist der Zubau auf ganze 340 MW im Jahr 2016 zusammengeschmolzen“, fasste BWE-Landesvorsitzender Raimund Kamm die rückläufige Entwicklung zusammen. „Besonders ernüchternd“, so Kamm, sei die Tatsache, dass die Zubauten im Jahr 2016 überwiegend aufgrund von Genehmigungen stattfanden, die noch aus der Zeit vor der 10H-Abstandsregelung stammen.

Weiterlesen

Jahrestagung 2017 der Bayerischen und Österreichischen Solarinitiativen

Bürgerenergiewende – Jetzt erst Recht!

Abschlussfoto ABSI Tagung

Abschlussfoto ABSI Tagung

Mit diesem treffenden und nach vorne gewandten Leitthema stemmte sich der Kongress gegen die schlechten politischen Rahmenbedingungen für den weiteren Umbau der Energieversorgung. Am 4. und 5.2.2017 kamen 150 Vertreterinnen und Vertreter von bayerischen und österreichischen Initativen und Unternehmen aus dem Erneuerbare Energien Bereich auf Einladung u.a. des Solarvereins SAMOS in Regensburg zusammen. Sie kritisierten u.a. den Ausbaustopp der Windenergie in Bayern mittels der 10 H Regelung!

Auf dem Kongress wurde ein äußerst spannendes Programm geboten:

Weiterlesen

Windpower unterstützt Kongress der Solarinitiativen in Regensburg

Windpower Team und Kommanditisten auf der Demo Energiewende retten Berlin am 02.06.2016

Windpower Team und Kommanditisten auf der Demo Energiewende retten Berlin am 02.06.2016

Der jährliche Kongress Bayerischer und Österreichischer Solarinitiativen, findet 2017 in Regensburg statt. Der ausrichtende örtliche Verein Samos, die Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Solarinitiativen (ABSI) und die Windpower GmbH als Sponsoringpartner laden herzlich zur Teilnahme ein. Der Kongress dient dem Austausch der etwa 200 bayerischen und österreichischen Solarinitiativen und deren Aktiven sowie und der Abstimmung gemeinsamer Aktivitäten. Jedes Jahr richtet einer der assoziierten Verbände die ABSI Tagung aus:

ABSI Jahrestagung am Freitag, den 03., und Samstag, den 04. Februar im Antoniushaus, unter dem Motto „Bürger Energiewende – jetzt erst RECHT!“

Weiterlesen

2016 ist drittes Temperatur-Rekordjahr in Folge!

NASA_JoshuaStevens_EarthObservatoryNach 2014 und 2015 bricht 2016 erneut alle Temperaturrekorde. Als Grund nennen die US-Klimabehörde NOAA und die NASA sowohl den menschengemachten Klimawandel als auch das Wetterphänomen El Niño. Erschreckend ist: 16 der 17 wärmsten Jahre verzeichneten die Wissenschaftler seit dem Jahr 2001! Mit der Jahrtausendwende hat also scheinbar ein neues Kapitel in der globalen Erwärmung begonnen.

Die NASA hat ein Video veröffentlicht, dass die Temperaturerhöhung gut visualisiert:

Hier geht es zum Artikel auf www.sonnenseite.com

Filmtipp: Chasing Ice

Chasing Ice 1Bereit seit 2013 veröffentlicht ein wahrer Augenöffner: Chasing Ice dokumentiert unter enormen Aufwand die rasante Eisschmelze in Folge der Erderwärmung, gleichzeitig in 16 Gletscher-Regionen der Erde. Die Botschaft könnte klarer nicht sein, wir wissen genau was da draußen um uns herum passiert! Die über Jahre hinweg aufgenommenen Bilder zeigen in Zeitraffer nicht mehr zu leugnende Fakten.

Im Jahr 2014 wurde Chasing Ice mit dem News and Documentary Emmy® award for Outstanding Nature Programming geehrt!

Interview mit dem Fotografen James Balog im Economist: http://www.economist.com/blogs/prospero/2012/12/qa-james-balog

Webseite des Films: https://chasingice.com/

70 Jahre Spiegel und sein Anteil am Einbruch des Ausbaus Erneuerbarer Energien

Zitiert von Hans-Josef Fell, Präsident der Energy Watch Group und Botschafter für 100 % Erneuerbare Energien: http://www.hans-josef-fell.de/content/index.php/presse-mainmenu-49/schlagzeilen-mainmenu-73/1048-70-jahre-spiegel

Sehr geehrte Leserinnen und Leser!

70 Jahre Spiegel

Der Spiegel feiert seine 70-jährige Geschichte. Er rühmt sich selbst einen Investigationsjournalismus erfolgreich betrieben zu haben und die Wahrheiten ins rechte Licht zu rücken, ganz im Ziele des Besten für die Gesellschaft. Mag sein, dass dies in den Anfangsjahren z.B. mit der berühmten Spiegelaffäre gegen Franz Josef Strauß auch gelungen war. Die Einführung der Atomenergie durch Strauß hat der Spiegel damals nicht verhindert. Den Schutz der Atomkraft (und fossilen Energieträger) vor einem politisch gewollten Atomausstieg und der wachsenden Wirtschaftskonkurrenz der Erneuerbaren Energien hat der Spiegel aber in den letzten zehn Jahren massiv betrieben.

Ganz im Interesse seiner großen Anzeigenkunden aus der fossil/atomaren Energie- und Automobilwirtschaft hat er in vielen Titelgeschichten geradezu polemisch und mit Falschaussagen gegen die Erneuerbaren Energien Stellung bezogen. Recht hat der Chefredakteur Klaus Brinkbäumer heute in der Main Post mit dem Zitat: „Lügner müssen Lügner genannt werden“. Nur gut wäre es, wenn sich der Spiegel selbst besser an Wahrheiten und nicht an Interessen halten würde. Mit seinem Kreuzzug gegen die Erneuerbaren Energien hat er über Jahre hinweg gegen die Erneuerbaren Energien als die wichtigste Lösung im Kampf gegen den Klimawandel polemisiert. Er hat damit einen großen Anteil am politisch organisierten Einbruch der Erfolgsgeschichte der Erneuerbaren Energien in Deutschland und der EU. (https://proteus-solutions.de/~Unternehmen/News-PermaLink.asp?PS=tM.F04!sM.NI41!Article.955905)

Es begann mit der Titelgeschichte:
Windmühlenwahn.
Vom Traum umweltfreundlicher Energie zur hochsubventionierten Landschaftsverschandelung.
Spiegel 2004/14
(http://www.spiegel.de/spiegel/print/index-2004-14.html)

Weiterlesen